Mehr Infos

COCODELLOS «SHIT ‘N’ SUGAR»

Die ungebremste Spielfreude und flirrende Energie des preisgekrönten ‘Duo Infernale’ steckt jedes Publikum unweigerlich an. Mit einer zündenden Mischung aus Jazz, Rap, melancholischen Balladen, Rock’n’Roll, Elektro und Belcanto verwandeln Cornelia Schirmer und Delio Malär (alias Cocodello) dieses Online-Konzert in ein musikalisches Feuerwerk und eine Wundertüte aus Raffinesse und Eigensinn.  Die beiden Grenzgänger zwischen Musik und Schauspiel präsentieren mit mehrstimmigem Gesang, unzähligen Instrumenten und verspielten Texten ihren eigenen, faszinierenden Stil und an diesem Abend ist eines nur gewiss: Niemand weiß, was die beiden als Nächstes aus ihrem Hut zaubern.

Cocodellos «Shit ‘n’ Sugar»: heißer Scheiß und dolce vita.

Über die Künstler:

Bei einem Abend mit Cocodello, alias Cornelia Schirmer und Delio Malär, ist gute Schreibe, feinstes Schauspiel, höchste Gesangskunst, Multimusikalität und ein gehöriger Schuss Humor garantiert. Das Duo vermischt Chanson mit Pop, Präludien mit Gangsta-Rap, Samba-Rhythmen mit Morse-Codes und sie spielen auf nahezu allem, was guten Sound macht! Die zwei bisherigen Eigenproduktionen für die Theaterbühne „Auf alten Pfannen lernt man kochen“ und „Auf der Bühne gehörst Du mir“ – schwungvoll-rasante und abendfüllende Micro-Musicals – begeistern jedes Publikum mit spritzigen Songs, witzigen, ideenreichen Dialogen, gefühlvolle Szenen und aufregenden Choreografien.

Cornelia Schirmer lebt und arbeitet seit über 20 Jahren in Hamburg als freischaffende Künstlerin. Ausgebildet an der Hochschule für Schauspiel „Ernst-Busch“, wirkte sie u.a. am Thalia Theater Hamburg und am Deutschen Theater Berlin in zahlreichen hochkarätigen Bühnenproduktionen mit und arbeitete mit Robert Wilson, Tom Waits und Lou Reed. Daneben präsentiert sie immer wieder eigene Abende wie „Fritz, der Traktorist“ und schreibt Musik. Ihr Programm „Zeig´s mir! – Gesänge von Laster und Lust“ gewann 2004 den Kleinkunstpreis „Stuttgarter Besen in Silber“. Als begeisterte Schauspieldozentin traf sie Delio Malär an der Schule für Schauspiel in Hamburg. Aktuell spielt und singt Cornelia Schirmer mit dem Zurich Jazz Orchestra am Theater Rigiblick die Titelrolle in der Produktion „Love, Linda“ .

Delio Malär, geboren in Richterswil (Kanton Zürich), sammelt seit frühester Kindheit Bühnenerfahrung, zunächst als Musiker mit Cello über Punkrock hin zu Soloprogrammen mit eigenen Songs. 2006 steht er zum ersten Mal auf der Theaterbühne. Es folgt der Wunsch Schauspiel zu studieren. Von 2011 bis 2015 absolviert er die Schule für Schauspiel in Hamburg. Neben der Ausbildung spielte er Konzerte als Straßenmusiker und in Bars. Er beherrscht viele Musikinstrumente und spielt mit seiner Band «The Love Rockets» vor ausverkauften Häusern. Delio begeisterte das Publikum der Hamburger Kammerspiele mit „Pasta e Basta“ – einem italienischen Liederabend, wie für Delio auf den Leib geschneidert. Es folgt die Rolle des Paul McCartney im Altonaer Theater Hamburg, dann die Hauptrolle als Lausbube Wrigley im Schweizer Erfolgsmusical „Mein Name ist Eugen“ und ab 2019 die Titelrolle im Theaterstück „Amadeus“ am Theater Rigiblick in Zürich. Die Neue Zürcher Zeitung titelte dazu „Delio Malär, ein Wunderkind“
In Deutschland stand er bereits mehrfach für TV Produktionen vor der Kamera. Für sein Kinofilm-Debut in „Platzspitzbaby“ ist Delio aktuell für den Schweizer Künstlerpreis „Prix Walo“ in der Kategorie Newcomer nominiert.

www.cocodello.de

www.facebook.com/cocodello/

www.klassekuenstler.de/cocodello/

Stream on Demand anschauen